Análisis
Bar
 
 
 
 
 

Bachus und Ariadne von Tizian

 

1520-1523
Öl auf Leinwand
176.5 x 191 cm
National Gallery, London

 

Unter den besten Werken Tizians ruft diese lebhafte Szene besondere Aufmerksamkeit hervor,in der Bacchus, der Gott des Weines, die gerade von Theseus verlassene Ariadne auf der griechischen Insel Naxos entdeckt. Unfähig sich zu beherrschen springt Bacchus von seinem von zwei Geparden gezogenen Wagen in Richtung des Objekts seiner plötzlichen Begierde. Sie reagiert mit offensichtlichem Erstaunen, wahrscheinlich nicht wissend, dass Bacchus als erstes Zeichen seiner Bewunderung bereits am Himmel eine Sternkonstellation mit ihrem Namen gezeichnet hat. Das Bild kann das Ende dieser Geschichte nicht aufgreifen: beide werden heiraten und Ariadne wird Bacchus bis zu ihrem Tod in der Schlacht von Argos treu bleiben.

 

Bacchus und Ariadne stellen ein gutes Beispiel für die kompositorische Brillanz Tizians dar, der erste Künstler, der einen gezielten Gebrauch von der Farbe macht, um die Struktur des Bildes unabhängig von der Zeichnung hervorzuheben. Auf dieser Leinwand sehen wir, wie sich in der Tat verschiedene Gruppierungen des dominierenden Blau, Rot und Grün miteinander vermischen, um den Zusammenhalt des ganzen zu verstärken.

 

 

Deine Version!