Análisis
Bar
 
 
 
 
 

Mädchen auf dem Pier

von Edvard Munch

 

1901

Öl auf Leinwand

136 x 125,5 cm

Nationalgallerie, Oslo

 

Von allen Versionen, die der Norweger Munch von diesem realen Gelände in Oslo erstellte, ist diese vielleicht eine der dramatischsten, auch wenn wir auf den ersten Blick nicht sagen können, warum.

 

So wie andere expressionistische Maler versucht Munch in Mädchen auf dem Pier eine dichte und problematische Atmosphäre zu schaffen. Das Bild wird von seiner beschreibenden Funktion befreit, um in erster Linie dem Postulat des künstlerischen Selbstausdrucks zu dienen.
 

So scheint das Bild durch eine Atmosphäre unmittelbar bevorstehenden Unheils geprägt. Die Formen entgleiten zu gekrümmten Gruppierungen die sich voneinander abzusondern beginnen. Sie wetteifern in einem angespannten Gleichgewicht, aber mit einem Sinn für den visuellen Rhythmus, der sich direkt vom Jugendstil ableitet.