Análisis
Bar
 
 
 
 
 

Der Absinth, von Edgar Degas

 

1876
Öl auf Leinwand
92 x 68 cm
Musée d´ Orsay, Paris

 

Als dieses Bild noch in der viktorianischen Ära in London ausgestellt wurde, erregte es eine gewisse Kontroverse, weil es eine nach Stammgast aussehende Frau, eventuell eine Prostituierte, in einer Bar zeigt. Die Frau sitzt vor einem Glas des gesundheitsschädlichen Getränks, das dem Werk seinen Titel gibt.

 

Der Absinth war das Symbol des künstlerischen Lebens während der Pariser Belle Epoque (ca. 1871 bis 1914) und neben dem Champagner Protagonist nicht weniger Exzesse im Umfeld des Moulin Rouge, bis zu seinem kurz darauffolgenden Verbot in zahlreichen Ländern wegen seiner angeblich halluzinogenen Wirkung.

 

Mit zeitgenössischem Blick betrachtet ist das Besonderste an diesem Bild jedoch sein gewagter Aufbau, sehr im Stil der besten Arbeiten von Degas, mit einer starken Dezentrierung des anonymen Protagonistenpaars. Die es umgebende Leere scheint ohne jede Affektiertheit die Isolierung und Vergänglichkeit zu betonen.