Análisis
Bar
 
 
 
 
 
i
Vorschläge

Hier kannst du einfach mit den Figuren des Bildes spielen und vom Originalwerk ausgehend freie Variationen kreieren. Du kannst aber auch deine kompositorischen Fähigkeiten trainieren, indem du einige der weiter unten vorgeschlagenen Übungen machst.

 

Kannst du die Figuren mit der Maus, mit den Bewegungs-Buttons oder mit den Pfeiltasten der Tastatur bewegen und die Space-Taste benutzen, um die Auswahl zu verändern. Um die Funktionen der anderen Buttons kennenzulernen, drücke ? für Hilfe und danach ... viel Spaβ!

Vorschlag 1Beispiel ansehen

 

Verberge mit Button 4 (Hilfe siehe ?) die Figuren der Gruppe von Christus. Verwende die Befehle „Bewegen“ (2), „Umdrehen“ (3) oder „Farbe verändern“ (5) ..., um einen Bildaufbau zu erreichen, in dem man das Fehlen der Protagonisten-Gruppe nicht vermisst. Du kannst einige Figuren auf dem Hügel platzieren. Du kannst aber auch den Hintergrund umdrehen oder seine Farbe verändern.

 

 

Vorschlag 2Beispiel ansehen

 

Drehe den Hintergrund des Bildes mit Button 3 um (und provoziere so das Umdrehen aller Figuren). Versuche anschließend, einen neuen Bildaufbau zu erschaffen – indem du die Figuren bewegst, umdrehst und ihre Farbe veränderst –, in dem so viele von ihnen wie möglich über dem Hügelkamm erscheinen. Verteile die Nebenfiguren – die Engel mit eingeschlossen – so, dass sie den Protagonismus der Christus-Gruppe verstärken.

 

 

Vorschlag 3Beispiel ansehen

 

Verberge mit Button 4 alle Figuren außer denen der Christus-Gruppe und der Engel. Suche mit so wenigen Elementen die bestmögliche Verteilung der Figuren, um eine Szene zu komponieren, in welcher keine Figur fehlt.

 

 

Vorschlag 4Beispiel ansehen

 

Nachdem du die Position der Christus-Gruppe innerhalb des Bildes verändert hast, sollst du die Engel dazu verwenden, einen starken Richtungsvektor zu schaffen. Er soll helfen, die neue Position des Brennpunktes zu lokalisieren: der Bereich, der durch die Köpfe Christi und seiner Mutter gebildet wird.

 

 

Vorschlag 5Beispiel ansehen

 

Stelle sicher, dass du die größtmögliche Figurenzahl  - außer den Engeln – in einer ähnlichen Farbe wie den Hintergrund belässt, damit sie mit ihm verschmelzen und so den Engeln die Hauptrolle überlassen.  Du kannst die Figuren wie immer bewegen, umdrehen, das gesamte Bild umdrehen ... bis du eine beeindruckenden und, wenn möglich, sinnvollen Bildaufbau geschaffen hast.